Akiko Mikamo

»
Akiko Mikamo

Aktuelle Projekte:

  • 8.15 Uhr. Hiroshima-Memoir.



Die Autorin im Netz:

Kurzvita

Akiko Mikamo wurde in Hiroshima geboren. Als 1945 dort die erste Atombombe detonierte, befanden sich ihre Eltern nur etwa 1200 Meter von der Einschlagstelle entfernt und überlebten wie durch ein Wunder. Unter dem Eindruck der Nachwirkungen dieses grausamen Ereignisses, umgeben von schwerverletzten Überlebenden, insbesondere ihrer behinderten älteren Schwester, widmete sie ihr Lebenswerk konsequent dem Ziel des Weltfriedens.


Akiko Mikamo ist promovierte Psychologin und lebt heute in den USA, wo sie die US-Japan Psychological Services gründete. Neben ihrer klinischen Tätigkeit in Kalifornien arbeitet sie im Beratungs- und Bildungsbereich. „8:15“ ist ihr erstes Werk. Es war für den Hiroshima Book Grand Prix nominiert, Polaris Pictures plant die Verfilmung. Für ihr ehrenamtliches Engagement wurde sie im November 2014 in London mit dem Exceptional Services for the World Peace Award ausgezeichnet, den zwei Jahre zuvor auch Malala Yousafzai erhalten hatte.


Veröffentlichungen:

  • 8:15. A True Story of Survival and Forgiveness from Hiroshima; USA: Westwood Books / Japan: Kodansha, 2019


Verkaufte Lizenzen:


Filmprojekt: